Alex und Kim laufen

„Alex und Kim laufen“

ist mittlerweile so ein fester Bestandteil wie mein TEAM ALEX. Kim und ich schreiben jedoch eine besondere Geschichte. Sie ist die erste Frau, die ich über Monate im Personaltraining begleitet habe.

Alles fing damit an, dass sich Kim in meinem Anfänger Laufkurs am 03.04.2019 angemeldet hatte. Sie war übergewichtig, aufgrund dessen nahezu „unlaufbar“ und wenig motiviert. Sie hatte einen gesundheitlichen Schlag erfahren und wollte ihre zweite Chance nutzen.

In der ersten Laufstunde starteten wir mit 3 Minuten laufen, 2 Minuten gehen. Bei etwa der Hälfte der ersten Stunden sah ich ihr an, sie war fertig, sie wollte aufgeben. Sie war starke Raucherin, gerade erst ein paar Wochen rauchfrei. Ihre Atmung war laut und schnell.

 

Ich redete gut auf sie ein und versuchte sie zu motivieren. Aber wie motivierst Du einen Menschen, der im Grunde nach das erste Mal in seinem Leben Sport macht? Sie zog es durch. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie zur nächsten Stunde wiederkommen würde. Daher schrieb ich ihr am nächsten Tag und sie sagte offen und ehrlich, dass sie aufgeben will.

 

Ich bot ihr ein Personaltraining an. Einmal, eine Stunde mit mir. Wenn sie dann immer noch aufgeben möchte, wäre das OK für mich gewesen. Also trafen wir uns am folgenden Montag dem 08.04.2019 im Billiger Wald. Ich hatte diesen Ort aus gutem Grund gewählt. Es gab hier Berge und Anstiege, die ich optimal in der Einheit nutzen konnte. Diese zu gehen war ein effektives Training für das Herzkreislauf- System. Außerdem wollte ich ihr eine andere Atmosphäre als im Stadtwald schaffen. Desweiteren war der weiche Waldboden besser für Kims Gelenke und durch den unebenen Boden konnten wir besser die Fuß- und Beinmuskulatur trainieren. Dabei musste man auch immer ihr Gewicht berücksichtigen.

 

 

Wir liefen zusammen in dem Rhythmus nach Laufplan. 4 Minuten laufen, 2 Minuten gehen im Wechsel- und das im Berg. Ich baute von Beginn an Athletiktraining ein und versuche sie so gut wie möglich zu coachen. Nun hatte ich das Gefühl, dass sie doch zum ersten Mal Spass am Laufen hatte, obwohl die Berge für sie nicht ohne waren. Und es muss tatsächlich so gewesen sein, denn am folgenden Mittwoch stand sie wieder im Stadtwald zum Laufkurs.

 


 

Am 15.04.2019 stand das nächste Personaltraining an und diesen Tag werde ich so schnell nicht vergessen. Als wir uns aufwärmten fragte sie mich: „Alex, ich möchte gerne im Dezember den Holiday Half Marathon in New York laufen. Kannst Du mich trainieren und ist das machbar?“ Ich dachte nur, jetzt ist sie völlig verrückt. Vor einer Woche wollte sie noch aufgeben und wieder Couch- Potato werden. Heute redet sie von Halbmarathon, 21km non stop laufen. Ich zählte im Kopf die Monate, es waren 8, bis Dezember. Ich wusste es würde schwer, aber nicht unmöglich. Ich sah das erste Mal in ihren Augen Kampfgeist. Also stimmte ich zu, ohne so richtig zu wissen, was da auf mich zu kommt.

 

In der folgenden Zeit trainierte ich sie immer Montag und Mittwoch kam sie zu meinem Laufkurs. Sie war weiterhin nicht die schnellste, aber sie biss sich durch. Ich stellte mich dieser Herausforderung, schaffte Motivation und wir definierten klar ihre Ziele. Je öfter wir zusammen waren, desto mehr Chancen bekam sie und ihr Selbstvertrauen stieg von Einheit zu Einheit. Die ersten Erfolge wurden sichtbar und auch für Kim spürbar, sodass die Motivation und der Glaube an sich selbst immer weiter stieg. Im Anfänger- Laufkurs schaffte sie ihren ersten 5km am Stück und lief mit 2 der schnellsten Mädels der Gruppe ins Ziel.

 
Danach machten wir mit ganzheitlichem Training weiter. Hierzu gehörte vor allem:

● Kraftsport
● Ausdaueraufbau
● Lauf- ABC
● Stabilisationsübungen
● Intervalltrainings
● Anreize zur Ernährungsumstellung
● sowie Schaffung von Ausgleichssport wie Yoga oder Schwimmen.

 

Kim bekam einen festen auf sie zugeschnittenen Trainingsplan den sie mit vollem Ehrgeiz Tag für Tag durchzog. Dabei lag mein Augenmerk auf dem gesamten Körper. Wer Kim kennt weiss, da gab es und gibt es heute noch einiges zu tun.

 
 

Wichtig war aber auch das mentale Coaching, der weitere Aufbau Ihrer Sportler- Persönlichkeit und das gemeinsame Durchleben von Höhen und Tiefen. Nach und nach glaubten wir beide, dass der Plan „von 0 auf Halbmarathon in New York“ aufgehen kann. Die Fortschritte waren enorm.

Recht schnell erreichte Kim ihre ersten 10km am Stück. Sie war die erste der Mädels, die nach 5 Monaten die 21km knackte. Begeistert war ich nicht, denn sie hielt sich nicht an den Trainingsplan.
 

Stolz war ich trotzdem, denn das schafft mal nicht jeder. Wir verbesserten weiter Kim´s Fitness und schafften ein besseres Körpergefühl. Dabei achtete ich auch auf die konstante weitere Gewichtsabnahme ohne „Jojo- Effekt“.

Ich begleitete ihre Longruns aber bot ihr auch ein abwechslungsreiches Training an und wir setzten immer wieder neue Reize. Wir machten tolle Trails und Bergsprints und liefen etliche Wettkämpfe zusammen.


WDR Bericht Lokalzeit - Max Buddels Lauf Euskirchen 2019

Max Buddels Lauf Euskirchen 2019


Audio Beiträge Radio Euskirchen "Alex und Kim wollen nach New York"

Von 0 auf Halbmarathon New York; Radio Euskirchen – 10.12.2019


Frankfurt Marathon
 

In ein paar Tagen steht nun der Tag der Tage an, der Halbmarathon in New York findet am 14.12.2019 statt. Ich bin sehr stolz auf Kim und ich bin sicher, dass sie es schafft.

 

Durch die Geschichte „von 0 auf Halbmarathon in New York“ entwickelte sich ein TV- Bericht im WDR sowie eine dauerhafte Begleitung von Radio Euskirchen. Die Allianz lud uns nach Winterberg zum Fotoshooting ein und wird exklusiv in ihrem Makler-Magazin über uns berichten. Wir werden gebeten, zusammen an Läufen teilzunehmen. Viele Interessierte wollen mit uns laufen und unser Kalender für 2020 ist schon sehr voll.

 

Wir haben bis heute unendlich viel Zeit zusammen verbracht und dabei ist eine wundervolle Freundschaft entstanden. Wir teilen die Leidenschaft in den Bergen zu laufen und lachen unheimlich viel zusammen. Daher haben wir beschlossen, dass unser Weg nach New York nicht zu Ende ist. Das nächste große Event steht an, denn wir werden im August beim TAR (Transalpine Run) starten und wir werden unseren ersten Ultramarathon zusammen in den Bergen laufen.

AlexRunCoach.de